Unser Neuer ist da! Herzlich willkommen MLF!

Am 19.12. war es endlich soweit! Lange hatten wir gewartet, zwischenzeitlich schon gar nicht mehr geglaubt, dass es in diesem Jahr noch klappen sollte. Aber dann bekam unser Wehrführer Heinz Gellesch Ende Oktober den heißersehnten Anruf: Unser neues Fahrzeug ist fertig und kann im Dezember abgeholt werden! Also machte sich eine kleine Abordnung am 18.12. auf den weiten Weg nach Dissen (bei Osnabrück in Niedersachsen), um dort bei der Firma Schlingmann am 19.12. eine Einweisung auf das neue Fahrzeug zu bekommen und dieses dann nach Kleinflintbek zu überführen.

Die daheimgebliebenen Kameraden und einige Dorfbewohner waren ihrerseits nicht untätig und organisierten kurzerhand einen kleinen Empfang. Mit einem Fackelspalier entlang der Hauptstraße wurde das neue „Mittlere Löschfahrzeug“ (kurz MLF) begrüßt. Der „Neue“ löst das mittlerweile 26 Jahre alte Tragkraftspritzenfahrzeug (TSF-W) ab. Die wichtigsten Neuerungen des MLF sind, dass sich die Atemschutzgeräteträger schon während der Fahrt voll ausrüsten können. Bislang war dies immer erst an der Einsatzstelle möglich. Allein durch diese Neuerung können zwei Minuten gespart werden, was bei der Menschenrettung entscheidend sein kann! Des Weiteren ist das MLF mit einer leistungsstarken Pumpe ausgerüstet, die 2000 Liter Wasser pro Minute fördern kann. Mit dieser Pumpenleistung könnte ebenfalls die Wasserversorgung der Drehleiter hergestellt werden, sobald diese in der FF Großflintbek stationiert ist. Die dritte große Neuerung neben vielen Details ist der auf dem Dach angebrachte Teleskop- Lichtmast mit Xenon- Lampen, der mit einer Fernbedienung im Heck des Fahrzeuges bedient werden kann. Damit entfällt das zeitaufwändige Aufstellen des alten Lichtmastes. So kann die Einsatz- oder Unfallstelle binnen Sekunden hell ausgeleuchtet werden, da der Lichtmast in alle Richtungen schwenkbar ist.

All diese Neuerungen müssen natürlich von den Kameraden, und zu aller erst von den Maschinisten, die das Fahrzeug führen und die Pumpe, sowie alle anderen Gerätschaften bedienen können müssen, erlernt und geübt werden. Und so fanden schon am 20., 21. und 22. Dezember die ersten Schulungsfahrten und Einweisungen auf das neue Fahrzeug statt. Das dies genau richtig so war, bewies der erste Einsatz mit dem neuen Fahrzeug, den wir schon am 04.Januar zu verzeichnen hatten.