FF Voorde

Voorde im Jahr 1934

 

FF Voorde

Weihnachten bei uns in Voorde

 

FF Voorde

Hier der Voorder Wehrführer-Mühlenstein und unser Abschied vom Fükw

 

FF Voorde

Unser Fahnenumzug zur 125 Jahrfeier am 23.05.2014

 

FF Voorde

Unsere Atemschtuzgeräteträger treffen auf einen Hasen, so kann eine Promotiontour auch laufen

Umluftunabhängigen Pressluftatemgeräten (PA) und unseren Chemikalienschutzanzügen (CSA) sowie der dazugehörigen Notdekontamination

Kameradin Elena Jurgeleit darf das erste Mal einen CSA-Schutzanzug anziehen.

Elena Jurgeleit unternimmt die ersten Gehversuche mit der Unterstützung durch Daniel Johannsen.

Hier hat eine Gruppe ein Notdekonbecken aufgebaut.

Hier wird die Kameradin Kirsten Jurgeleit durch die Kameradin Elena Jurgeleit dekontaminiert.

Bei unserem Dienstabend am Donnerstag, den 21.09.2017 haben wir uns ausführlich mit unseren Umluftunabhängigen Pressluftatemgeräten (PA) und unseren Chemikalienschutzanzügen (CSA) sowie der dazugehörigen Notdekontamination beschäftigt. Während wir also einige unserer Kameraden in der der ersten Gruppe des Ausbildungsabends unter PA in die CSA-Anzüge verpackt haben, hat die zweite Gruppe aus Steckleiterteilen, einem Spanngurt und einer Plane die sogenannte Not-Dekon aufgebaut. Beim Umkleiden der Kameraden ist Hilfe von außen elementar, schon beim Einkleiden, besonders jedoch beim Entkleiden. Hierbei ist wichtig, dass die vom Einsatz kontaminierten Schutzanzüge nicht von außen berührten werden - klingt vielleicht leicht, ist aber eine große Herausforderung. Zum Ende hin, aber wir die Ausrüstung wieder gesäubert und gut verstaut, so dass wir jederzeit wieder Einsatzbereit sind.

Zur Galerie