Feuerwehr Großflintbek

Gruppenfoto zum Jubiläum 125 Jahre

 

MITGLIED WERDEN!

Werden Sie Teil unserer Feuerwehr. Ob aktives Mitglied, Mitglied der Jugendfeuerwehr oder förderndes Mitglied, wir brauchen auch Sie …

 

Katastrophenschutz

Einsatz in Kamern an der Elbe.

 

Feuerwehr Voorde

Gruppenbild anlässlich der 125 Jahrfeier am 23.05.2016

Interesse?

Ehrenamt Feuerwehr

Feuerwehr ist mehr, als in roten Autos mit Blaulicht und Martinshorn durch den Ort zu fahren und mit Wasser herumzuspritzen.

„Welche Aufgaben hat eine Feuerwehr?“

Die Aufgaben der Freiwilligen Feuerwehr teilen sich in die folgenden 4 Bereiche:

Retten:

Die Rettung von Mensch und Tier aus Zwangslagen ist die wichtigste Aufgabe. Egal ob bei schweren Verkehrs- und Betriebsunfällen oder bei Bränden. So werden z.B. jährlich auf den Straßen viele Personen nach Verkehrsunfällen mit hydraulischen Rettungsgeräten aus verunfallten Fahrzeugen befreit.

Löschen:

Brände löschen gehört zu den ursprünglichsten Aufgaben der Feuerwehr. Vom Kleinbrand eines Papiercontainers über den Dachstuhlbrand von Wohn- und Geschäftshäusern bis hin zu Bränden in Industrieanlagen sind die Feuerwehren heute gefordert.

Bergen:

Vor allem die Bergung von Sachwerten ist einer der weiteren Aufgabenschwerpunkte, denen sich die Feuerwehr heutzutage widmen muss. Ob es sich dabei um verunfallte Fahrzeuge, leck geschlagene Tanks oder auslaufende Gefahrgutstoffe handelt: Die Feuerwehr kommt immer dann zum Einsatz, wenn Gefahr im Verzug und schnelle Hilfe gefordert ist.

Schützen:

Die Feuerwehr wird neben den aktiven abwehrenden Maßnahmen “ wie z.B. bei Hochwasser“ auch vorbeugend tätig und sorgt somit dafür, dass Schaden vermieden wird. Hierzu zählen auch die Aufklärung und die Brandschutzerziehung unserer Kinder, die Beratung von Architekten und Bauherren sowie Sicherheitswachen bei Großveranstaltungen, Theateraufführungen und anderen Events.

Jede Gemeinde muss dafür sorgen, dass in ihrem Gemeindegebiet drohende Brandgefahren und Notfälle beseitigt und wirksam bekämpft werden können und die ausreichende technische Hilfe sicherstellen. Um dieser Pflicht im öffentlichen Interesse nachzukommen, müssen die Gemeinden Feuerwehren aufstellen, ausrüsten und unterhalten.

„Machen Sie das hauptberuflich?“.

Diese Frage hören Angehörige der Freiwilligen Feuerwehren immer wieder.

Viele Menschen glauben, dass die Einsatzkräfte, die nach fünf bis zehn Minuten am Einsatzort eintreffen, mit dieser Tätigkeit ihr tägliches Brot verdienen. Doch dem ist nicht so.

Der Feuerwehrdienst in der Gemeinde Flintbek ist freiwillig und ehrenamtlich organisiert. Die Mitglieder der Wehren sind  "Ehrenamtliche", die ihre Brötchen auf andere Weise verdienen müssen. Daher sind niemals alle Kräfte gleichzeitig für einen Einsatz verfügbar. Nur Wenige können an ihrem Arbeitsplatz jedes Mal alles stehen- und liegenlassen, manche Berufe lassen das gar nicht zu, aber im Laufe des Tages hat jeder einmal Zeit.

„Aber im Gerätehaus ist immer jemand zu erreichen?“

Nein, die Gerätehäuser bei der Feuerwehr Flintbek sind nicht ständig besetzt.

Dies ist nur bei den 4 einzigen Berufsfeuerwehren in Schleswig-Holstein in Kiel, Neumünster, Lübeck und Flensburg so. Alle anderen Feuerwehren des Landes sind Freiwillige Feuerwehren mit ehrenamtlich tätigen Bürgern.

"Prima, seid Ihr genug Leute!"

Nein!

Je mehr aktive Mitglieder eine Feuerwehr hat, desto größer kann die Anzahl der verfügbaren Einsatzkräfte sein, denn zu einem Einsatz kann es zu jeder Tageszeit kommen.

Um ein Feuerwehrfahrzeug im Einsatz zu besetzen, werden fünf bzw. neun ausgebildete Feuerwehrkameraden benötigt. Bei den Fahrzeugen der Feuerwehr Flintbek werden so mindestens 42 Kameraden benötigt um diese voll zu besetzen.

"Ich habe aber gar keine Ahnung von Feuerwehr..."

Macht nichts!

Niemand ist als Feuerwehrfrau oder -mann auf die Welt gekommen. In den Ausbildungsdiensten wird den alten und neuen Kameraden Schritt für Schritt, mit allen feuerwehrtechnischen Themen vertraut gemacht. Bei Übungen wird ein Einsatzgeschehen simuliert, an dem die Kameraden die Abläufe üben können, wobei niemand böse ist, wenn hier mal etwas falsch läuft, aus Fehlern lernen schließlich Alle. Außerdem soll das Ganze ja auch Spaß machen.

"Also kann ich auch mitmachen?"

Es spricht nichts dagegen, wenn ein paar Voraussetzungen erfüllt sind:

  • Das 18. Lebensjahr muss vollendet sein.
  • Körperliche Gesundheit ist gegeben.
  • Der Wohnsitz liegt in der Gemeinde Flintbek, Ausnahmen sind in Einzelfällen möglich.

Außerdem wird erwartet:

  • Teamfähigkeit - Einzelgänger haben keine Chance, Helden erst recht nicht.
  • Zuverlässigkeit - Regelmäßige Teilnahme an den Diensten, sonst macht das keinen Sinn.

Dafür wird geboten:

  • Kameradschaft.
  • Die Möglichkeit anderen in der Not zu helfen.
  • Den Umgang mit moderner Lösch- und Hilfeleistungstechnik.
  • Die Teilnahme an unseren gemeinsamen Unternehmungen.

"Ich habe Interesse, was muss ich tun?"

Ganz einfach, telefonisch oder persönlich Kontakt zu den Wehrführungen aufnehmen.

Dort  werden gern weitere Fragen beantworten. Nach Absprache ist auch eine Besichtigung der Gerätehäuser und eine unverbindliche Teilnahme an einem Ausbildungsdienst möglich.

Vorstand Feuerwehr Großflintbek
Vorstand Feuerwehr Kleinflintbek
Vorstand Feuerwehr Voorde

"Ich habe zwar Interesse, aber aktives Mitglied kann ich nicht werden..."

Schade, aber wie wäre es mit einer passiven Mitgliedschaft als förderndes Mitglied? Ein Beitrittsformular können Sie hier runterladen.

Beitritt Feuerwehr Großflintbek
Beitritt Feuerwehr Kleinflintbek
Beitritt Feuerwehr Voorde